Newway Awards an besonders innovative FH-Absolventen verliehen

Im Competence Center Rheintal in Lustenau wurden gestern Abend (2.2.2016) die Newway Awards von der Industriellenvereinigung (IV) und der Fachhochschule (FH) Vorarlberg verliehen. Mit dem Newway Award werden Abschlussarbeiten der Masterstudiengänge der FH Vorarlberg gewürdigt, die sich durch Innovation, Originalität, wissenschaftliche Relevanz, Anwendbarkeit und Methodik auszeichnen. Die Awards sind dotiert mit einem Preisgeld von in Summe 5.500,- Euro.

Die Preisträger und Auszeichner des Newway Awards.

Die in einem feierlichen Akt von Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, FH-Rektor Oskar Müller und IV-Geschäftsführer Mathias Burtscher prämierten Preisträger überzeugten die Jury mit ihren Masterarbeiten, die eine hohe Qualität sowohl in der Fragestellung als auch in der Umsetzung ausweisen. Die Sieger sind:

Kategorie Technik und Gestaltung

Sieger: Johannes Gratt – „Fabrication of optical fibre Diffusors using FS-Lasers“

2. Platz: Johannes Wachter – „symCloud – Entwicklung eines verteilten Speicherkonzeptes als Grundlage für eine Filehostingplattform“

3. Platz: Verena Elisabeth Lechner – „Vor, neben, hinter, um und in mir. Erinnern mit Sound im medialen Kontext.“

Kategorie Wirtschaft und Soziales

Siegerin: Julia Reiner – „Sexualität in Vorarlberger Pflegeheimen. Ausgangsbedingungen für gelebte Sexualität auf organisatorischer und personeller Ebene“

2. Platz: Andrea Bachmann – „Die Zukunft ist weiblich – Auswirkungen des Female Shift auf das Personalmarketing in Krankenhäusern am Beispiel der Spitalregion Rheintal Werdenberg-Sarganserland“

3. Platz: Johanna Fritsche – „Potentiale & Defizite der Initiative Industrie 4.0 hinsichtlich der Erzielung von Business Excellence“

 

„Die Vorarlberger Wirtschaft und Gesellschaft braucht innovative, motivierte junge Menschen. Mit dieser Auszeichnung holen wir junge akademische Nachwuchskräfte vor den Vorhang und geben ihnen Anerkennung für ihr besonderes Engagement“, so IV-GF Mathias Burtscher. Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser zeigte sich von der Qualität und Breite der Arbeiten beeindruckt und auch FH-Rektor Oskar Müller würdigte das hohe Niveau.

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-Iconiv-positionen

Neueste Ausgabe lesen
iv-exklusiv Bild