Industrieland Vorarlberg

Vorarlberg ist ein Industrieland. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts wies Vorarlberg, gemessen an der Beschäftigungsstruktur, die stärkste Industrialisierung der gesamten Habsburgermonarchie auf. War es damals vor allem aufgrund der Textilwirtschaft, bewegt sich die heimische Industrie nach einem erfolgreichen Strukturwandel auch heute im internationalen Spitzenfeld. Erfolgreiche heimische Unternehmen sind unter anderem in den Bereichen Metall- und Elektronikindustrie, Papierherstellung, Kunststofftechnik oder Nahrungsmittelindustrie führend. Die Industrie ist damit der Wachstums- und Innovationsmotor Vorarlbergs und sichert Arbeitsplätze in der Region.

Die Industrie (definiert als Sachgütererzeugung inkl. Bau und Ernergie) erwirtschaftet fast 40 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung des Landes (im Vergleich dazu liegt der Österreichschnitt bei knapp 30 Prozent). Dies ist der mit Abstand größte Anteil aller Wirtschaftszweige. Insgesamt sind über 56.000 Personen in Vorarlberg in der Industrie beschäftigt.

IV-Iconiv-positionen

Neueste Ausgabe lesen
iv-exklusiv Bild